/

 

 

Willkommen bei Mainz 04!


Das Saxophonquartett Mainz 04 macht aus Klassikern Weltklasse. So interpretiert man Rockgeschichte heute! So geht Jazz!

Mainz 04 steht für gigantische Spielfreude, kompromisslose Dynamik und perfekten Harmoniefluss!

Namensparallelen zu anderen Gruppen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt. Mainz 04 wurde 2004 gegründet und bleibt stets erstklassig. Vier Profi-Saxophonisten aus Mainz mischen sämtliche Musikstile gründlich auf!


Die Presse schreibt:

Markus Jäger, Mainspitze:
"Ungemein spritzig und schwungvoll agierte die Combo, dazu bestens aufeinander abgestimmt.(...) Präzise wie ein Schweizer Uhrwerk (...) bestachen durch perfektes Zusammenspiel, was gleichermaßen auf Timing und Intonation zutraf."



NEWS


Am 12. Juli 2018  kehrten wir von unserer Konzertreise aus Zagreb, Kroatien zurück. Hier der Presseartikel:

Musikalische Botschafter der Stadt Mainz in Zagreb
Konzertreise des Saxophonquartetts Mainz 04 zur Mainzer Partnerstadt Zagreb
Anlässlich des "World Saxophone Congress" in Zagreb vom 10.-14.Juli 2018 ermöglichte die Stadt Mainz der Stadtmusikerin Steph Winzen und ihren Musikerinnen und Musikern des Saxophonquartetts Mainz 04 Johannes Lind, Kerstin Haberecht und Alexander Jung eine Konzertreise in die Partnerstadt Zagreb, die mit Mainz seit 1967 durch eine Städtepartnerschaft verbunden ist.

Der Saxophon-Weltkongress findet alle drei Jahren statt und lädt Saxophonisten aus der ganzen Welt zum Konzertieren ein.  Mainz 04 gab in Zagreb mehrere Konzerte an verschiedenen Orten und begeisterten das Publikum, die Zagreber Bevölkerung und die Kongressleitung mit einer Mischung aus Jazz, Rockmusik. In weiser Voraussicht hatten die Vier auch die kroatische Nationalhymne mit im Gepäck, deren Instrumentierung dem kroatischen Fernsehsender Nova TV so gut gefiel, dass SQ Mainz 04 am zentralen Ban Jelačić Platz vor der Großbildwand spielte und danach zum Interview gebeten wurde. Auch die Kongressleitung zeigte sich überaus angetan von den Mainzern. Das Quartett konnte im Verlauf des Kongresses viele internationalen Kontakte knüpfen, lernte zahlreiche bedeutende Kollegen und Komponisten kennen und hatte überaus schöne Begegnungen mit der Zagreber Bevölkerung - nicht zuletzt beim Public Viewing des WM-Halbfinales Kroatien gegen England.